Rosenball

 

Der Rosenball wurde 1954 von Fürstin Grace von Monaco ins Leben gerufen. Er wird jedes Jahr im März von der Gruppe Monte-Carlo SBM in der imposanten Salle des Etoiles des Sporting Monte-Carlo ausgerichtet.

 

Page Bal de la RoseEin Rendezvous von Welt
 

Dieses außergewöhnliche Event versammelt alles, was Rang und Namen hat und die internationale High Society zum ersten großen Gesellschaftstreffen des Jahres. Einen Abend lang entfaltet der Rosenball seine Pracht und sein Licht im Fürstentum und taucht es in seine strahlende festliche Stimmung.
 

Der heute unter der Schirmherrschaft von SKH dem Landesfürsten Albert II. und von IKH Fürstin Caroline von Hannover stehende Rosenball ist ein Symbol für Glanz und Glamour und pflegt die faszinierende Legende von Monte-Carlo, zu deren Entstehung er beigetragen hat. Seine Aura ist so intensiv, dass dieser Ball zahlreiche anonyme Teilnehmer anzieht, die den Traum und die Zauberwelt Monacos leibhaftig spüren möchten.
 

Ein Ball zwischen Tradition und Moderne
 

Der Rosenball, ein glänzendes Schauspiel in einem märchenhafte Dekor, wird jedes Jahr unter ein anderes Thema gestellt, das von Künstlern und neuartigen Strömungen dargeboten wird. Bedeutende Persönlichkeiten sind mit der künstlerischen Organisation des Abends betraut, erwecken die ihm innewohnende Pracht zum Leben und versetzen die geladenen Gäste in eine geradezu träumerische Dimension.
 

Im März 2013, dem Jahr, in dem die Gruppe Monte-Carlo SBM ihr 150-jähriges Bestehen feiert, wurde das Ereignis passend zur Gelegenheit in Rosenball des Felsens umbenannt. Dank des künstlerischen Talents von Karl Lagerfeld wurde die Salle des Etoiles in einen „Belle et Pop“-Ballsaal verwandelt.
 

Weitere Einzelheiten über diesen denkwürdigen Rosenball des Felsens finden Sie auf der Website Monte-Carlo Legend!
 

Ein Abend zugunsten der Princesse-Grace-Stiftung
 

Dieser Ball ist jedoch nicht nur ein Rendezvous von Welt, das sich dem festlichen Vergnügen widmet. Er ist vor allem eine Wohltätigkeitsveranstaltung von internationaler Tragweite, deren Gewinne aus den Tombolas und anderen außergewöhnlichen Preisen (Skulpturen, Gemälde…) seit 1964 vollständig der Princesse-Grace-Stiftung zugutekommen. Aufgabe dieser Stiftung ist es, anhand humanitärer und solidarischer Aktionen Menschen in Not und benachteiligten Kindern zu helfen.