Das Café de Paris Monte-Carlo hat Franck Lafon im September 2016 zu seinem neuen leitenden Chefkoch ernannt

Der großartige Restaurantfachmann trat mit siebzehn Jahren ins Hôtel de Paris Monte-Carlo ein und blieb dem Luxushotel seitdem treu. 1999 übernahm er die Leitung des exquisiten Côté Jardin.

Franck Lafon | Küchenchef Café de Paris Monte-Carlo

Die Monte-Carlo Société des Bains de Mer hat einem Sohn des Landes die Leitung eines ihrer für ihre Geschichte bedeutendsten Etablissements anvertraut.

Durch seine Großmutter und seine Mutter – beide ausgezeichnete Köchinnen – entdeckte Franck Lafon aus Tende bereits in jungen Jahren den Geschmack der guten Küche und der Produkte einer ursprünglichen und großzügigen Region. Seine bewegten Erinnerungen daran führten ihn zweifellos zu seiner Berufung.

 

Nach seiner Ausbildung in Menton bei Jean Montagnard und seinem Berufsabschluss trat Franck Lafon ins Hôtel de Paris Monte-Carlo ein. Der junge Mann wurde als dritter Jungkoch engagiert.

„Ich musste schnell lernen und ständig neue Hürden überwinden“, gesteht Franck Lafon lächelnd und gibt zu, in „diesem renommierten Haus, in dem es zweckmäßig ist, alles zu können“ alles gelernt hat. Der voll für seine verschiedenen Aufgaben engagierte Küchenchef verstand es, den Jüngsten im Laufe der Jahre das präzise Know-how und den Sinn für Perfektion zu vermitteln, die zum hohen Ansehen der Monte-Carlo Société des Bains de Mer beitragen.

 

Nachdem er Erfahrungen im Côté Jardin gesammelt hat, wirkt er nun in einem weiteren legendären Café-Restaurant auf der anderen Seite der Place du Casino. „Für mich ist das Café de Paris Monte-Carlo ein großartiger Dampfer, der sich täglich auf Kreuzfahrt befindet.“

 

Franck Lafon liebt gesellige Küche und kreiert innovative zeitgemäße Gerichte aus regionalen Saisonprodukten, um seine Speisekarte, die mit ihrer Zeit leben soll, modern und leicht zu gestalten.

Neben der spezifischen Besonderheit „Café-Restaurant im Pariser Stil“, die er weiterhin entfaltet, da sie die eigentliche Essenz des Ortes verkörpert, hat er beschlossen, einige Vorschläge für Feinschmecker einfließen zu lassen, die allesamt an das lokale Spektrum wie das Gemüse aus dem Hinterland oder nachhaltigen Fischfang angelehnt sind. Damit möchte er erneut eine beruhigende schlichte Küche ins Licht rücken, vergessene Empfindungen wecken und seine Gäste glücklich machen.

 

„Die Küche ist ein Ganzes, sie manifestiert sich nicht nur auf dem Teller“, fügt Franck Lafon hinzu, der auch im Einklang mit dem Raum arbeitet. „Ich höre allen zu“, sagt der Sportler und glückliche Familienvater begeistert über diese neue Herausforderung, die ihm von der Monte-Carlo Société des Bains de Mer anvertraut wurde.