Alain Ducasse – Ein Chefkoch unserer Zeit

 

Alain Ducasse, einer der berühmtesten Chefköche der Welt, leitet drei Michelin-Sterne-Restaurants in Monaco, Paris und London. Er ist nicht nur für seine unvergleichbare französische Küche weithin bekannt, sondern hat auch innovative Konzept-Restaurants entwickelt, die internationale Einflüsse widerspiegeln.   

alain ducasse1956 auf einem Bauernhof in Les Landes geboren, wuchs Alain Ducasse umgeben von Hühnern, Enten und Gänsen und inmitten von Pilzen und Foie Gras in einem Paradies auf. Dort lernte er schon in sehr jungen Jahren den Wohlgeschmack der Produkte aus der Natur zu schätzen und sie zu respektieren, zu bewahren und zuzubereiten.

 

Im Alter von 16 Jahren begann Alain Ducasse im Süd-Westen seine Karriere, wo er an der Hotel- und Cateringschule von Bordeaux als Schüler anfing. Später arbeitete er für bedeutende Chefs wie Michel Guérard, Gaston Lenôtre und Roger Vergé im “Moulin de Mougins”. Dort entdeckte er die Aromen der provenzalischen Küche, die zu einem der wesentlichen Bestandteile seines abwechslungsreichen Kochstils wurden. 

1978 arbeitete er unter Alain Chapel (in der Nähe von Lyon), der sein spiritueller Meister wurde, bevor er ein Angebot von Roger Vergé als Chef vom “L’Amandier” in Mougins annahm. Ein Jahr später wurde Alain Ducasse Leiter des Küchenteams im “La Terrasse”, dem Restaurant im Hôtel Juana in Juan-les-Pins. Dort wurde er 1984 mit zwei Sternen im Michelin-Restaurantführer ausgezeichnet. 

 

1987 bot ihm die Société des Bains de Mer (SBM) die Stellung als “Chef des cuisines” im Hôtel de Paris Monte-Carlo an, zusammen mit dem Management vom “Louis XV” Restaurant. Alain Ducasse war gerade 33 Jahre alt und das Restaurant erst seit 33 Monaten in Betrieb, als der Michelin-Restaurantführer das “Louis XV” zum ersten 3-Sterne-Restaurant in einem Hotel auszeichnete. Nachdem er dafür sorgte, dass die Eröffnungen der anderen Restaurants des Hotels ebenfalls ein Erfolg wurden, widmete er sich nun ganz dem “Louis XV-Alain Ducasse”.

1996 eröffnete er das “Alain Ducasse” Restaurant in Paris und wurde zwei Jahre später zum ersten Chef in der Geschichte des Michelin-Restaurantführers, der gleich zweimal mit drei Sternen ausgezeichnet wurde! Drei Sterne für das “Louis XV”, Hôtel de Paris Monte-Carlo; drei Sterne für das Alain Ducasse Restaurant, Hôtel du Parc, Paris.

Kurze Zeit später präsentierte er sein erstes Konzept-Restaurant: “SPOON Food & Wine” in Paris, das später in Hong Kong imitiert wurde.

 

Alain Ducasse steht ganz offen zu dem Anspruch, dass ein Chefkoch nicht permanent hinter seinen Töpfen stehen muss. Als kreativer Koch leitet er auch seine Teams und liefert die wesentliche Inspirationsquelle für Rezepte, Atmosphäre, Design, Organisation der Küchen und der Tischdekoration. “Es ist die Aufgabe eines “Chef de Cuisine” täglich nach Exzellenz zu streben,” sagt Alain Ducasse. Da er sich nur mit den besten Profis umgibt, behält er die Personalauswahl für die Küchen seiner Restaurants stets ganz genau im Auge.

 

Als Leiter von “Haute Couture” Restaurants, dem “Louis XV-Alain Ducasse” in Monaco, dem “Alain Ducasse au Plaza Athénée” in Paris (das zur Zeit bis Juni 2014 renoviert wird), dem Restaurant Le Meurice Alain Ducasse und “Alain Ducasse at the Dorchester” in London ist er im Laufe der Jahre zum Gastwirt, Schöpfer und vor allem zum wahren Teamleader geworden.  

 

Durch “Ducasse Education” engagiert er sich aktiv für die Ausbildung von Profis mit einem Ausbildungszentrum in Paris, der Hochschule für Konditorei in Yssingeaux (Haute Loire) und dem Aufbau pädagogischer Partnerschaften in der ganzen Welt (Manila, Sao Paulo, Rio de Janeiro). Zudem ist er Präsident der ehrenamtlichen Kette “Châteaux et Hôtels Collection” und beaufsichtigt Country-Hotels in der Provence (La Bastide de Moustiers und L’Hostellerie de l’Abbaye de La Celle) und der Toskana (L’Andana, Tenuta la Badiola). Gleichzeitig setzt er sich sehr für die Bistro-Küche ein (Aux Lyonnais, Benoit in Paris, New York und Tokio und “Le Comptoir de Benoit” in Osaka oder dem Allard in Paris). Er hat noch weitere Konzept-Restaurants entworfen wie das “Mix” in Las Vegas und in Sankt Petersburg, das “Be Bon et Essentiel” in Paris, La Trattoria in Monaco und das ganz neue Rivea im Byblos Saint-Tropez (April 2013).

 

Am 1. Januar 2007 erhielt Alain Ducasse Entreprise in Partnerschaft mit L’Affiche, einer Filiale der Gruppe Sodexo, die Konzession für die Restaurants des Eiffelturms, zu denen das Jules Verne gehört. Alain Ducasse und sein Team wollten ein Restaurant schaffen, das seine Gäste in eine Welt der Träume und des Entzückens entführt. Dieses Entzücken sollte über die kulinarische Kreativität und den modernen Service hinaus durch das Werk das Architekten und Raumgestalters Patrick Jouin zum Ausdruck gebracht werden. Dieses neue Abenteuer, das zum Le Jules Verne (1 Michelin-Stern) führte, startete im Dezember 2007.

 

Im Mai 2009 öffnete Alain Ducasse, der von jeher das Prinzip der Wissensweitergabe gefördert hat, eine Kochschule in Paris in der Rue du Ranelagh.

 

Im Mai 2013 wurde ihm von der amerikanischen Universität Johnson & Wales (Providence, RI) der Doktor für Kulinarische Künste Honoris Causa verliehen.

 

Seine neuesten Projekte? Die Übernahme der Restaurants des Hotels Le Meurice im September 2013 und der Rückkauf der Brasserie Allard von St Germain des Prés.

 

Entdecken Sie sein Universum auf seiner Website www.alain-ducasse.com